Sie sind hier: Startseite » Infos » Fischkrankheiten

Chilodonella - Hauttrüber

Chilodonella

Chilodonella wird auf Deutsch als großer, bohnenförmiger Hauttrüber bezeichnet. Das ist sehr irreführend, denn alle Chilodonella Infektionen, die ich bisher gesehen habe, waren überwiegend in den Kiemen lokalisiert. Dabei gilt Chilodonella als ausgesprochener Schwächeparasit. Insgesamt sind Chilodonella Infektionen eher selten.

Chilodonella vermehrt sich durch einfache Zweiteilung, trotzdem scheinen Infektionen plötzlich auszubrechen. Vermutlich kommt es erst durch eine Schwächung des Wirtes zu einer massenhaften Vermehrung. Irgendwann ist der Infektionsdruck dann so groß, dass auch normal konditionierte Tiere befallen werden können.

Typisch für Chilodonella ist, das meist nur bestimmte Fischarten befallen sind. Sterben diese weg, so wird die nächste Art befallen. Ich kann mir das nur dadurch erklären, dass Chilodonella sofort einen toten Wirt verlässt und sich dann einen Neuen sucht.

Symptome

  • schnelle Kiemenbewegung
  • sämtlich Tiere einer Art hängen an der Oberfläche, oft direkt am Filterausgang
  • schneller Tod nahezu aller Individuen einer Art, wenn nicht retzeitig behandelt wird

leicht zu verwechseln mit folgenden Krankheiten

  • Kiemenwürmer
  • echter Sauerstoffmangel
  • Nitritvergiftung
  • Kupfervergiftung
  • Costia (kleiner Bohnenförmiger Hauttrüber)

Diagnose

Durch genaue Beobachtung der Symptome lässt sich zwar eine recht genaue Diagnose erstellen, letzte Sicherheit erhält man aber erst durch eine mikroskopische Untersuchung eines Kiemenpräparates.

Chilodonella Bilder

Chilodonella Video

Behandlung

Die Behandlung von Chilodonella ist einfach: jedes Ichty - Medikament auf Malachitgrün - Oxalat Basis ist geeignet. Bereits nach wenigen Stunden lässt sich der Erfolg erkennen. Eine Behandlung über 3 Tage bei täglicher Gabe z.B. von JBL Punktol in voller Dosierung (gem. Herstellerempfehlung) halte ich für sinnvoll.